Höre ich mir die Date-Geschichten meiner Freundinnen an oder denke ich an meine Single-Zeit zurück, bin ich froh, dass ich diese Phase hinter mir habe. Da sich die meisten Menschen im 21. Jahrhundert vorwiegend über Dating-Apps kennenlernen, ist der digitale Kontakt meist ziemlich schnelllebig und oberflächlich. Freundinnen von mir, die auf Tinder und Co. auf der Suche nach Mr. Right sind, berichten mir fast wöchentlich von einem neuen Date-Fail: Entweder kam heraus, dass ihr Match bereits verlobt ist, oder die Männer sind nach dem ersten Date komplett untergetaucht.

Als wäre das nicht alles schon frustrierend genug, erblickt nun ein neuer, fieser Dating-Trend das Licht der Welt. Die Rede ist vom Mosting: Was dahintersteckt und warum er noch schmerzhafter ist als Ghosting, erfährst du in diesem Artikel. 

Mosting vs. Ghosting: So fies ist die neue Dating-Masche 

Als ich noch Single war, prägte der Begriff Ghosting die Dating-Welt. Und auch ich fiel diesem Phänomen zum Opfer. So lernte ich vor vielen Jahren einen Mann auf einer Dating-Plattform kennen, mit dem ich wochenlang hin und her schrieb, bis er irgendwann sang- und klanglos aus meinem Leben verschwand. Als ich meiner besten Freundin davon erzählte, war sie sicher: Ich wurde geghostet. Laut der Krankenkasse Aok Stehen zu Ich damit jedoch nicht alleine da. So haben 20 Prozent der Deutschen ebenfalls ähnliche Erfahrungen machen müssen.  

Ghosting nach dem Dating bedeutet meist besonders eins: Verwirrung. Foto: pexels/jessica-ticozzelli- /

Wenn mir Freund:innen erzählen, dass das Ghosting auch heute noch zur Tagesordnung gehört, kann ich darüber nur den Kopf schütteln. Umso beunruhigender ist es, dass sich in der letzten Zeit ein anderer Trend herauskristallisiert hat, der noch schlimmer sein soll. Die Rede ist von der Dating-Masche Mosting. Laut der Journalistin Tracy Moore haben wir es hier mit einer Extremform des Ghosting zu tun. 

Die Definition von Mosting

Doch wie genau können wir uns das vorstellen? Genau das wollte auch das Magazin Medium wissen und hat Tracy Moore nach Einer Definition von Mosting befragt.

Mehr über Thema Dating?Er ignoriert meine Nachrichten: So solltest du auf keinen Fall handeln3-Tage-Regel beim Dating ist out: Diese Regel nutzt die Generation Z 4 Dating-Regeln der Generation Z, die es vorher nicht gab

„Mosting ist, wenn eine Person vorgibt, völlig in dich verliebt zu sein, obwohl sie es eigentlich nicht ist. In vielerlei Hinsicht das schlimmste Liebesverbrechen. Um jemanden ins Bett zu kriegen, können viele Menschen charmant sein, aber es braucht schon eine sehr hinterhältige Art, jemandem die unendliche Liebe zu gestehen und dabei zu lügen“, so Moore zum Magazin. 

Liebesbekundungen & Heiratsanträge: So schützt du dich vom Mosting 

Während man das Ghosting meist nur, während einer intensiven Schreibphase erlebt, hast du beim Mosting das Gefühl den Menschen schon relativ gut zu kennen. Durch die enge Bindung und die tiefen Gefühle, die nach mehreren Treffen bei dir bereits entstanden sind, kann es sehr schmerzhaft werden, wenn du Mosting zum Opfer fällst. 

Zum Glück gibt es jedoch auch bei dieser fiesen Masche Tipps, wie es erst gar nicht dazu kommt, dass du dich in einen solchen Menschen verliebst. Dafür musst du auch während den Dates einen klaren Kopf behalten und schnell reagieren, wenn dir das Verhalten komisch vorkommt. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn der Mensch deiner Wahl dir bereits nach kurzer Zeit die Liebe gesteht oder dir gar einen Ring an den Finger stecken möchte. 

Höre trotz deiner rosaroten Brille auf dein Gefühl und habe keine Angst deine Unsicherheiten offen und ehrlich zu kommunizieren. Bei solch einem Gespräch wirst du merken, ob die Person deine Wünsche akzeptiert und einen Gang zurückschaltet oder zum Mosting greift und von der Bildfläche verschwindet.