7 Top-Urlaubsziele für die LGBTQ-Szene

Selbst in so aufgeklärten Zeiten wie diesen, ist es nicht leicht, LGBTQ freundliche Urlaubsziele zu finden. Viele Kulturen in anderen Ländern verhalten sich feindselig gegenüber der Queer-Scene. Urlauber stehen oft einer großen Feindseligkeit gegenüber, vielleicht sogar einer Gefahr. Es stellt ein Risiko dar, sich ein Hotelzimmer zu teilen oder gar in der Öffentlichkeit Händchen zu halten.
Das muss nicht sein! Es ist euer Urlaub, nun ist Entspannung angesagt, ohne über die Konsequenzen eines Küsschens nachdenken zu müssen. Deshalb haben wir jetzt die sieben besten und schönsten Urlaubsziele aufgelistet.

Inhalt

Nummer 1: Amsterdam

Mehrere Umfragen belegen, dass Amsterdam eine der LGBTQ – freundlichsten Städte weltweit ist. Die Hauptstadt der Niederlande hat viel zu bieten. Gefüllt von Menschen verschiedenster Kulturen und von jungen Studenten bietet es ein waches Nachtleben, in das man sich einfach fallen lassen kann. Die große Anzahl an Cafés, Restaurants und Museen bietet außerdem mehr als genug Aktivitäten, die man tagsüber machen kann. Die Einwohner sind sehr freundlich und sprechen meist ausgezeichnetes Englisch. Eine perfekte Chance, neue Freunde zu finden, die euch zu den weniger bekannten Hangout-Spots führen können. Lust auf einen City-Trip mit künstlerischem Flair? Amsterdam ist die perfekte Wahl!

Nummer 2: London

London, bekannt für seine bunte und lebendige schwul-lesbische Szene, für die Kunst und die vielen Angebote. Es gibt wenige Städte, die so berühmt für ihre Queer-Szene sind. Tagsüber können die vielen kulturellen und amüsanten Angebote in Anspruch genommen werden. Hand in Hand könnt ihr euch die reiche Geschichte der Londoner Bauten anhören, bevor ihr den Tag mit einem Spaziergang an der Themse beenden könnt. Sobald die Sonne untergeht, können die vielen Gay-Clubs in den berühmtesten Ausgehvierteln besucht werden.
Wem nach Essen mit etwas Glamour ist, kann ein Dragshow-Brunch mit Londons berühmtesten Dragqueens genießen. Kaum eine Stadt bietet sich so gut für einen Urlaub wie London!

Nummer 3: Barcelona

Wenn der Sommer zu warm und die Stadt zu erdrückend ist, rufen die Strände oft euren Namen. Leider liegen viele der schönsten Sandstrände in Ländern, die sich offen gegen LGBTQ aussprechen. Doch die Hoffnung auf Strandurlaub ist nicht verloren. Barcelona, eine von Spaniens schönsten Städten, liegt am warmen Mittelmeer. Die Linie zwischen Strandurlaub und Partystadt ist hier jedoch besonders dünn. Das Ausgehviertel „L’Eixample“ birgt viele trendigen Clubs und Restaurants.
Wärmt eure Füße im weißen Sand Barcelonas, bevor ihr euch tanzend in das Nachtleben werft. In dieser Stadt könnt ihr die Zeit vollkommen genießen, schiefe Blicke sind nicht hier zu erwarten.

Nummer 4: Mykonos

Die griechische Insel kann ein Nachtleben wie kein anderes vorweisen. Glamouröse Etablissements halten die Türe für jedes LGBTQ – Couple offen, dass sich in die wabernde Menge werfen möchte. Mit einer großen Nummer an Restaurants, Boutiquen und Freizeitaktivitäten bietet Mykonos viel Möglichkeit für Spaß und Entspannung in einem. Genießt das blaue Meer, die roten Sonnenuntergänge und die vielen Lichter in den Straßen von Mykonos. Die weiß gestrichenen Wände in Kombination mit den blauen Kontrasten zeichnen ein Panorama, dass einem den Atem stocken lässt. Erschafft gemeinsame Erinnerungen, die ihresgleichen suchen!

Nummer 5: Sydney

Wenn es euch eher in die Ferne zieht, ist Sydney eine schlaue und sonnige Wahl. Viele Regenbogenzebrastreifen schmücken den warmen Asphalt der Straßen. Die Hauptstadt Australiens weist nicht nur eines, sondern mehrere LGBTQ – freundliche Viertel auf. Eine Vielzahl an Etablissements reihen sich an beiden Seiten der Arq und der Stonewall, mit offenen Armen und kühlen Limonaden wird man hier willkommen geheißen. Der North Bondi Beach ist äußerst LGBTQ offen und freundlich. Offene Liebe ist hier erwünscht. Schnapp dir einen Cocktail und einen Sonnenschirm, hier könnt ihr euch vollkommen entspannen. Wenn euch das Wasser zu kalt oder die Sonne zu heiß wird, könnt ihr euch im Opernhaus oder in einem der vielen Museen kulturell berieseln lassen.

Nummer 6: Kopenhagen

Bunte Häuser reihen sich hier aneinander. Hunderte Lokale laden tausende Gäste zu einem Snack am Rande des Nyhavns ein. Die Menschen auf den Straßen sind ebenso bunt wie ihre berühmte Skyline. Auf den Titel der LGBTQ Hauptstadt Skandinaviens ist Kopenhagen stolz. Die jährliche Pride Parade lockt immer wieder tausende Queers zu sich ein. Eine Vielfalt an Kultur, schimmernden Läden und kleinen Bars bilden das LGBTQ – freundliche Nachtleben. Begebt euch in die angenehme dänische Hauptstadt und lasst euch eine Woche lang von dem bunten Fluss aus Kultur, Kunst und Wissen umströmen und erschafft ein lebenslanges Bild, an das ihr euch noch lange erinnern werdet.

Nummer 7: New York City

Die wohl berühmteste Skyline, die meisten Lichter und die lebendigsten Straßen sind zweifellos die von New York. Die Stadt, in der Träume wahr werden, hat diesen Titel nicht ohne Grund. Trotz eines holprigen Starts zählt New York City heute als eine sehr tolerante Stadt. Eine Vielfalt an Kulturen, Religionen und Sexualitäten leben hier zusammen und bilden diesen bunten Melting Pot aus Spaß, Musik und Erfahrungen. Hier könnt ihr an einer Seite von New York anfangen und selbst nach einer Nacht noch nicht alles gesehen haben. Ein Urlaub in dieser Stadt verspricht ein Maximum an neuen Erfahrungen und vielen neuen Bekanntschaften. Werft euch in das bunte Treiben New Yorks und vergesst den Alltagsstress!

Fazit

Niemand sollte aufgrund seiner Sexualität auf Urlaub verzichten müssen. LGBTQ Paare haben genauso viel Recht auf Urlaub und das Entkommen vom Alltag wie jedes andere Paar auch. Kulturelle Differenzen sollten euch nicht aufhalten. Macht euch schlau und steigt in den Flieger. Ihr habt es euch verdient!

Dieser Artikel erschien zuerst auf Weiterlesen 

von xxxxxxxxx

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder Sind mit * Kennzeichen