Es ist nicht ganz einfach, die Flirtsignale einer Frau zu deuten. Unmöglich ist es jedoch auch nicht. Mit ein wenig Aufmerksamkeit können Sie herausfinden, ob es sich lohnt, dem Objekt der Begierde Interesse zu zollen oder ob Sie sich den Aufwand eher sparen sollten.

Lernen Sie die Blicke einer Frau richtig zu deuten

Wenn sich eine Frau für Sie interessiert, auch vor dem Kennenlernen, wird sie Ihnen immer wieder Blicke zuwerfen. Sie sollten jedoch auch nicht gleich die Flinte ins Korn werfen, wenn Sie die Frau nicht minutenlang mustert. Frauen neigen dazu, kurzen Blickkontakt zu suchen, wobei sie nicht starren, sondern zu einem Spiel mit gegenseitigen Blicken einladen. Ein deutliches Flirtsignal ist es auch, wenn sich die Frau stets in Ihrer Nähe aufhält. Das muss nicht heißen, dass sie an Ihnen klebt. Eher postiert sie sich so, dass stetiger Augenkontakt möglich ist. Wenn Sie jedoch merken, dass die Frau Sie nicht anschaut, wird sie auch kein Interesse an Ihnen haben. Männer, von denen Frauen nichts wollen, werden auch nicht mit Blicken beschenkt.

Flirt-Tipps: Frauen ansprechen: Mit diesen Tipps kein ProblemSingles: Authentisch lächeln und erfolgreich flirtenSingles: Tabus beim Flirten: Was Sie beachten sollten

Wie Sie nach Flirtsignalen handeln sollten

Wenn Sie das Gefühl haben, die Flirtsignale einer Frau sind an Sie adressiert, sollten Sie Mut beweisen. Achten Sie jedoch darauf, die Frau nicht zu überrumpeln. Zunächst hilft ein offenes Lächeln. Warten Sie auf einen Zeitpunkt, um „Mrs. Right“ anzusprechen. Wenn sich die Frau beispielsweise an der Bar ein Getränk bestellt, stellen Sie sich daneben und beginnen Sie ein zwangloses Gespräch. Oder Sie folgen Ihr auf die Tanzfläche und signalisieren mit dem Körper Interesse. Mit ein bisschen Übung werden Sie die Flirtsignale bald richtig deuten.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Weiterlesen 

von Admin