Von dpa

Aktualisiert am 22.01.2021Lesedauer: 1 Min.

Single-Hauptstadt: Bundesweit liegt der Anteil der Singlehaushalte bei 41,8 Prozent. (Quelle: Armin Weigel/dpa-bilder)

Der Anteil an Einpersonenhaushalten in Deutschland nimmt seit Jahren zu. Aber wo leben die meisten Singles? Das hat die Gesellschaft für Konsumforschung jetzt ermittelt.

Regensburg ist die Stadt mit den meisten Single-Haushalten in Deutschland. Das hat eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) mit Sitz in Nürnberg ergeben.

Hier gibt es die meisten Singlehaushalte

Bundesweit liegt der Anteil der Singlehaushalte demnach bei 41,8 Prozent. Hinter Regensburg folgen auf den Plätzen zwei bis fünf Erlangen, Würzburg, Flensburg und die Hauptstadt Berlin.

Schon in den vergangenen Jahren hatte die 150.000-Einwohner-Stadt Regensburg den Spitzenrang belegt. 2020 lebte dort in 57,3 Prozent der Haushalte nur eine Person. Die wenigsten Einpersonenhaushalte deutschlandweit gab es im vergangenen Jahr mit 30,2 Prozent im Landkreis Straubing-Bogen in Niederbayern.

Hier leben die meisten Familien

Die GfK wertete auch aus, wo in Deutschland die meisten Familien leben. Mit einem Anteil von 40,2 Prozent führt hier der oberbayerische Landkreis Eichstätt, gefolgt von den Landkreisen Cloppenburg in Niedersachsen und Straubing-Bogen sowie den oberbayerischen Landkreisen Pfaffenhofen an der Ilm und Erding.

Nachlassendes Interesse: Freundschaft – was tun, wenn sich nur einer meldet?Früher ein Tabu: Ende oder Neuanfang? Trennung im AlterPsychologin gibt Tipps: So groß darf der Altersunterschied zum Partner sein

Die wenigsten Mehrpersonenhaushalte mit Kindern leben mit 18,1 Prozent in Würzburg. Hier nimmt Regensburg den zweitletzten Platz mit 18,2 Prozent ein. Die meisten Mehrpersonenhaushalte ohne Kinder finden sich laut GfK im Landkreis Saalekreis in Sachsen-Anhalt, die wenigsten in Berlin (23,5 Prozent).

Ganzen Beitrag lesen Weiterlesen 

von Admin