Speed Dating

Eine Form des Kennenlernens ist das Speed Dating. Bei dieser Dating-Variante lernen sich alle Teilnehmer nur wenige Minuten lang kennen, und können anschließend entscheiden, welchen Teilnehmer man näher kennenlernen möchte. Damit das Dating kein Reinfall wird, sollte man einige Tipps beachten.

Speed Dating – Tipps für ein gutes Gelingen

Wählen Sie für das Dating ein möglichst lockeres Outfit, in dem Sie sich wohlfühlen. Wer sich verkleidet oder overdressed fühlt, wird das auch nach außen hin ausstrahlen. Ziehen Sie ein Outfit an, mit dem man nach dem Dating-Termin auch noch ausgehen könnte. Findet man einen interessanten Kandidaten, kann man so gleich auch noch einen netten Abend zu zweit verbringen. Achten Sie während des Datings auf Ihre Körpersprache. Arme und Hände sollten offen liegen, statt ineinander geschränkt. So signalisiert man dem Gegenüber Offenheit und Selbstbewusstsein. Schließlich zählt beim Speed-Date, wie bei jeder Art vom Kennenlernen, der erste Eindruck.

Man sollte im Gespräch möglichst nur positive Dinge erzählen und nicht gleich mit Problemen abschrecken. Tiefere Gespräche kann man später immer noch führen. Wenn einem einige Dinge besonders wichtig sind, wie beispielsweise gemeinsame Interessen, sollte man zumindest klären, ob es grundsätzlich passen könnte. Die Erwartungen sollte man nicht zu hoch ansetzen. Zu hohe Ansprüche sorgen eher dafür, dass man potenzielle Partner ausschließt, ohne diesen überhaupt näher kennengelernt zu haben.

Tipps fürs Speed Dating

Nach dem Dating hat man die Möglichkeit nach Belieben Kontakte zu knüpfen. Oftmals hat man schon im kurzen Dating-Gespräch gemerkt, wer zu einem passt. Wenn es jedoch nicht gefunkt hat, sollte man es einfach beim nächsten Termin probieren und nicht auf Zwang mit irgendeinem Teilnehmer flirten.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Speed Dating

von Admin