, jb

Aktualisiert am 18.01.2020Lesedauer: 2 Min.

Weingläser: Trinken Sie maximal ein bis zwei Gläser Alkohol beim Date oder verzichten Sie komplett. (Quelle: shironosov/getty-images-bilder)

Sicherlich haben auch Sie schon einmal etwas zu viel getrunken. Das kann ja auch jedem einmal passieren. Peinlich wird jedoch, wenn es bei einem Date passiert. Dann müssen Sie nicht gleich verzweifeln. Wir verraten Ihnen, was Sie tun können.

Zu viel getrunken: Was tun?

Vor Aufregung kann es schon mal passieren, dass man beim ersten Date etwas zu tief ins Glas schaut. Sollten Sie also beim ersten Date aus Versehen zu viel Wein getrunken haben oder den Alkohol einfach nicht vertragen, gehen Sie am besten ehrlich damit um.

Viel Wasser trinken

Wenn sich körperliche Beschwerden ankündigen, trinken Sie viel Wasser und sagen Sie Ihrer Verabredung ehrlich, was mit Ihnen los ist. Wenn es Ihnen wirklich nicht gut gehen sollte, versuchen Sie, das Treffen charmant zu beenden und an einem anderen Tag fortzusetzen. Warten Sie nicht darauf, dass sich Ihr Alkoholpegel wieder normalisiert. Denn bei Frauen dauert es rund eine Stunde, bis knapp 0,13 Promille abgebaut werden – bei Männern sind es pro Stunde rund 0,15 Promille. Zusätzlich beeinflussen auch körperliche Faktoren (Körpermasse, Alter) sowie die allgemeine Verfassung den Abbauprozess.

Wenn Ihr Gegenüber Sie mag, können Sie auch Verständnis erwarten. Vielleicht lernt derjenige auch Ihre ehrliche und selbstbewusste Art zu schätzen.

AchtungAuch wenn Sie nervös sind, sollten Sie vor allem vor dem Date keinen Alkohol trinken. Dieser bereitet Ihnen nicht mehr Mut und beruhigt zudem auch nicht. Stattdessen erhöht er eher die Chance, dass Sie in ein Fettnäpfchen treten – besonders, wenn Sie vorher nichts gegessen haben.

Peinlichkeiten beim Date vermeiden

Ist es passiert, dass Sie zu viel getrunken haben von einem köstlichen Wein oder Champagner, kann es schnell peinlich werden. Denn Alkohol senkt die Hemmschwelle. Es könnte sein, dass Ihnen Dinge herausrutschen, die Sie später bereuen, oder dass Sie sich vielleicht von einer Seite zeigen, die Ihnen im Nachhinein peinlich ist. Darüber hinaus kann es sein, dass Sie zu lallen anfangen und sich nicht mehr ordentlich artikulieren können. Versuchen Sie daher, wenn Sie bei sich bereits Verhaltensänderungen durch den Alkoholkonsum bemerken, Ruhe zu bewahren. Versuchen Sie, weniger zu reden beziehungsweise vorher gut zu überlegen, was Sie preisgeben und was Sie verschweigen sollten.

Versuchen Sie auch nur über Themen zu sprechen, bei denen Sie nicht Gefahr laufen, Peinlichkeiten oder zu viel Intimes von sich Preis zu geben. Sinnvoll ist es auch, dem Date das Gespräch zu überlassen: Redet Ihr Gegenüber mehr als Sie, bleiben die Chancen, sich daneben zu benehmen eher gering.

Notbremse ziehen

Ziehen Sie lieber die Notbremse, bevor es zu solchen Situationen kommt, die eigentlich gar nicht gewollt waren. Wenn Sie derartige Peinlichkeiten von Anfang an vermeiden möchten, achten Sie von Beginn an darauf, dass Sie beim ersten Date Alkohol nur in Maßen zu sich nehmen. Alternativ können Sie beim Essen auch komplett auf Wein, Bier und Co. verzichten. Stehen Sie ruhig dazu, dass Sie bei den Treffen eher auf nicht alkoholische Getränke setzen. Denn Alkohol senkt nicht nur die Hemmschwelle, er verschlechtert auch Ihren Atem und kann dazu führen, dass Ihnen Ihre Gestik und Mimik entgleist.

Kolumne „Lust, Laster und Liebe“: Diese Orte eigenen sich nicht zum FlirtenLiebe geht durch den Magen: Erkennen Sie, ob Ihr Date Sie attraktiv findetHangover: Tipps gegen den Kater am nächsten Morgen

Wenn Sie nicht darauf verzichten möchten, können Sie – wenn der Abend gut läuft – nach dem Essen noch zusammen mit Ihrem Date ein Glas Wein oder einen Cocktail in einer weiteren Location trinken. Versuchen Sie aber auch hier, Ihren Alkoholkonsum auf ein bis zwei Gläser zu beschränken.

Ganzen Beitrag lesen Weiterlesen