Wir alle kennen sie: weirde Nachrichten auf Dating-Apps. Immer wieder mischen sich unter die typischen Kontaktversuche wie „Hey“ oder „Na“ auch wirklich seltsame oder sogar verletzende Nachrichten. Damit dich in Zukunft niemand mehr unangemessen anschreibt, hat die Dating- App Hinge ein entsprechendes Feature eingeführt – es blendet unerwünschte Wörter, Sätze und Emojis aus, um den Nutzern wieder mehr Kontrolle und Sicherheit beim Dating zu geben.

Eine Dating- App Hinge gibt es seit 2012 und sie gehört Wie Tinder und OKCupid zum US-amerikanischen Technologieunternehmen Match Group mit Sitz in Austin, Texas. Dabei funktioniert die App ähnlich wie andere Dating-Apps: Nutzer:innen bekommen potenzielle Dates vorgeschlagen, können diese liken und anschließend kontaktieren.

Hast du die App installiert, dann kannst du mit der Funktion „Verborgene Wörter“ jetzt eine Liste anlegen, mit Wörtern, Phrasen oder Emojis, die aus den eingehenden Kommentaren verbannt werden sollen. Die Begriffe landen in einem separaten Ordner, den du einzeln einsehen oder auch löschen kannst, ohne ihn zu öffnen.

Zudem können auch unangebrachte Nachrichten der Liste hinzugefügt werden, wenn sie als unangemessen gemeldet werden. Mit diesem Feature versucht das Unternehmen in der App einen „sicheren Raum“ zu schaffen und das „Dating-Erlebnis“ zu personalisieren.

Um die Liste zu erstellen, klickst du auf Einstellungen und scrollst dann runter bis zu „Verborgenen Wörtern“. Anschließend kannst du beliebige Wörter angeben und schon werden Likes von Personen, die diese Wörter verwenden, ausgeblendet.

Du magst unsere Themen? Folge wmn.de auf Social-Media.

Der Grund für das neue Feature: Studien zeigen, dass Nutzer:innen auf Dating-Apps immer wieder beleidigt oder belästigt werden. Insbesondere Personengruppen wie Frauen, BIPOC und LGBTQIA+ scheinen besonders betroffen zu sein. Jeff Dunn, als Vize-Präsident von Hinge für Trust & Safety zuständig, erklärte laut einer Mitteilung:

„Die Einführung von ‚Verborgene Wörter‘ bringt uns einen Schritt näher an unser Ziel, die vertrauenswürdigste Dating-App zu werden. Dieses Feature soll Datenden die Möglichkeit geben, ihre Grenzen zu definieren und so dem Dating-Prozess auf Hinge mehr zu vertrauen.“

Lust auf noch mehr Love-Themen?Studie belegt: Das machen alle Singles, wenn sie verliebt sindMänner verlieben sich in Frauen, die nicht ihr Typ sind – woran liegt das?Digital kennengelernt: 50 Paare verraten, worauf es beim Online-Dating ankommtÜberraschendes Ergebnis: Studie zeigt, warum viele Menschen keinen Partner finden

von